Philosophie

 

 

 

Naturlandschaft in Argentinien, Südamerika.

 

  1. Wir Menschen sind ein gleichberechtigter Teil der Natur und wir teilen diese eine Erde gleichberechtigt mit allen anderen Lebewesen dieser Erde.
  2. Wir Menschen sind deshalb nicht besser als der Rest der Natur. Schon gar nicht sind wir in der Lage noch haben wir überhaupt das Recht, den Rest der Natur zu beherrschen, zu unterwerfen oder sogar auszubeuten.
  3. Die Herausforderungen dieser Erde können von uns Menschen nur gemeinschaftlich und in Partnerschaft   mit der restlichen Natur gelöst werden.
  4. Diese Erde braucht uns Menschen nicht und sie wird uns überleben, wenn wir unseren Lebensraum weiterhin zerstören. Wir Menschen können ohne diese Erde nicht leben und sind in vielfacher Hinsicht abhängig von ihr. Diese Tatsache erfordert ein Hohes Maß an Demut und Bescheidenheit von uns Menschen im Umgang miteinander und mit unserer Welt.
  5. Jeder Mensch verfügt von Geburt an über natürliche Fähigkeiten mit deren Hilfe er sein Leben klar, effizient und zielsicher in Einklang mit seinen Bedürfnissen und seinen Werten und den Werten seiner Gemeinschaft gestalten kann.
  6. Es ist die Verpflichtung von uns Menschen, diese natürlichen Fähigkeiten zu trainieren und weiterzuentwickeln, um sie konsequent zur Gestaltung und zur Verbesserung unseres eigenen Lebens und unserer Lebenszusammenhänge einzusetzen.
  7. Wir Menschen sind sowohl privat als auch beruflich nur dann bereit, unser Bestes zu geben, wenn wir mit Respekt, Wertschätzung und Vertrauen behandelt werden und wenn wir uns in Freiheit, Frieden, Partnerschaft und Selbstbestimmung selber entfalten dürfen.
  8. Fehlen diese Voraussetzungen für maximale Leistungsbereitschaft teilweise oder ganz, so entsteht bei uns Betroffenen persönliches Desinteresse, Verweigerung oder sogar Sabotage. Die dadurch verursachten Kosten haben die für diesen Missstand Verantwortlichen zu tragen.
  9. Die Natur trägt in einem beträchtlichen Ausmaß mit ihrem Wissen und ihren Entwicklungen zu unserem technischen Fortschritt bei und wir lernen deshalb von ihr. Unser technischer Fortschritt muss immer im Einklang mit den Bedürfnissen von uns Menschen und der restlichen Natur stattfinden.
  10. Selbstverwirklichung, Wachstum und ständige Weiterentwicklung sind ein Naturgesetz jeglichen Lebens. Jedes Lebewesen einschließlich wir Menschen hat das unbedingte Recht, dieses Naturgesetz ohne Einschränkung zu leben.

 

 

LOGO Korr
Herzlich willkommen in unserer erfüllten Gegenwart!

 Inspire World – Inspire Life

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>