Was ist Erfolg?

Bernd Limburg 1 (2)

von Bernd Hohmann, Frankfurt, 05.02.2015

 

Immer, wenn ich höre oder lese, was andere Menschen über Erfolg sagen oder schreiben, fallen mir drei Punkte auf:

  1. Erfolg ist für jeden etwas anderes.
  2. Es ist nie klar definiert, was es heißt, erfolgreich zu sein
  3. Erfolg wird undefiniert häufig mit viel Geld verdienen und/oder besitzen gleichgesetzt.

Daraus folgt, reiche Menschen gelten häufig ungeprüft als erfolgreich und   erfolgreiche Menschen gelten oftmals automatisch auch als reich. Menschen, die wenig oder normal viel Geld haben, können zwar nach diesem Verständnis grundsätzlich auch als erfolgreich eingeschätzt werden, aber es ist dann oft nicht ganz klar, worin denn ihr Erfolg tatsächlich besteht, wenn sie doch nicht nachweislich durch ihren Erfolg reich geworden sind.

Ende 2008 lernte ich die Erfolgsdefinition von Paul J. Meyer, einem großen Spezialisten für Potential- und Führungskräfteentwicklung kennen. Sie gefiel mir sofort sehr gut, weil Sie mir ein Verständnis von Erfolg anbot, welches Erfolg klar und treffsicher auf den Punkt brachte. Paul J. Meyer sagt:

„Erfolg ist die fortschreitende Verwirklichung der für uns erstrebenswerten, im Voraus bestimmten Ziele.“

Anders ausgedrückt heißt dies, wir sind erfolgreich, wenn wir uns ein attraktives, anziehendes Ziel setzen, dieses klar und eindeutig definieren und es dann schrittweise tatsächlich in unserem Leben erreichen. Und zwar genau so, wie wir es festgelegt haben.

Dabei ist es unwichtig, um welche Art von Ziel es sich tatsächlich handelt. Wichtig ist, dass wir uns die Verwirklichung dieses Zieles wirklich wünschen, weil es attraktiv und wertvoll für uns ist. Und dass damit das Erreichen dieses Ziels für uns ein Gewinn ist, der uns freut und uns zufrieden macht.

Bezogen auf meine drei oben genannten für mich unbefriedigenden Beobachtungen hinsichtlich des allgemeinen Verständnisses von Erfolg, können wir mit dieser Definition nun folgende Verbesserungen erzielen:

  1. Wir haben eine Erklärung, warum Erfolg für jeden Menschen etwas anderes ist. Weil nämlich jeder Mensch andere Wünsche, Bedürfnisse und Prioritäten hat und sich Menschen deshalb auf Grund ihrer sehr unterschiedlichen Bedürfnisse auch sehr unterschiedliche Ziele setzten.

Somit ist der eine Mensch erfolgreich, wenn er sich ein bestimmtes, tolles Auto kauft, der andere, wenn er aufhört zu rauchen und der dritte, wenn es ihm gelingt, wie geplant jeden Tag 30 Minuten zu meditieren usw.

  1. Wir gewinnen eine klare Definition dafür, was Erfolg ist und wann jemand erfolgreich ist.

Erfolg ist das Verwirklichen eines im Vorhinein festgelegten erstrebenswerten, wertvollen Zieles. Erfolgreich sind demnach die Menschen, der ihre Ziele tatsächlich erreichen. Wir können also mit dieser Definition zuverlässig bestimmen, ob ein Mensch mit seiner Aktion erfolgreich war oder nicht. Hat er sein vorher festgelegtes Ziel genau so erreicht, wie definiert, dann war er erfolgreich. Hat er sein Ziel verfehlt dann war er eben nicht erfolgreich.

So kann nach einer Lohnerhöhungsverhandlung, der Angestellte, der mit 6000 Euro die Verhandlung verlässt erfolgreich sein während derjenige, der sie mit 10000 Euro verlässt, erfolglos ist.

Eben deshalb weil der erste, das Ziel hatte, sein Gehalt von 5000 auf 6000 Euro zu erhöhen und dies auch schaffte, während der zweite sein Gehalt von 10000 auf 12000 erhöhen wollte, aber bei 10000 Euro stehen geblieben ist.

  1. Mit dieser Definition ist auch klar, warum ein Mensch, der erfolgreich ist, nicht automatisch auch viel Geld haben muss und warum ein anderer, der reich ist, deshalb nicht zwangsläufig auch erfolgreich sein muss.

Der wirkliche Nutzen dieser Definition besteht in meinen Augen tatsächlich aber darin, dass sogar jeder Mensch, der in einer krisenhaften, schwierigen Lebenssituation steht, tatsächlich erfolgreich sein kann und sich damit erfolgreich fühlen kann.

So kann ein Arbeitsloser, der sich zum Ziel setzt, jeden Tag eine Bewerbung abzuschicken und 5 Firmen anzurufen, sich als erfolgreich fühlen, wenn er dieses Ziel tatsächlich erreicht. Auch wenn er mit diesen Handlungen bisher noch keinen neuen Arbeitsplatz gefunden hat.

Mit diesen persönlichen Erfolgen hat er aber die Chance, dieses bremsende Gefühl, erfolglos oder ein Versager zu sein, weil er seine Arbeit verloren hat, umzudrehen, in das Gefühl tatsächlich erfolgreich zu sein. Erfolgreich, weil er die Ziele, die er sich tagtäglich setzt, auch erreicht. Als in seinen eigenen Augen Erfolgreicher stärkt er somit sein Selbstwert und Selbst-vertrauen und erhöht damit seine Chancen, übergeordnetes Ziel, nämlich eine neue Arbeit zu finden, ebenfalls zu erreichen.

Diese Definition von Erfolg, die erfolgreich sein loslöst von „viel Geld haben müssen“ und „ein riesiges Projekt verwirklichen müssen“ gibt uns in jeder Lebenssituation die Chance ein erfolgreicher Mensch zu sein, auch wenn wir „nur“ ein kleines Ziel erreichen.

Ein Anruf, den wir schon lange machen wollten, und den wir uns jetzt als Ziel setzen und dann auch durchführen ist jetzt ein Erfolg, der uns innerlich stärkt. Eine Arbeit im Haushalt, die Einkommenssteuererklärung, die Überweisung einer Rechnung, die wir schon lange vor uns herschieben, wird zu einem Erfolg, wenn wir uns einen Termin setzen und sie dann auch tatsächlich erledigen.

Dieser Erfolg kann dann wieder neue Energien frei setzen, um uns anspruchsvollere Ziele zu setzen und diese dann zu erreichen.

Die Erfolge, die wir Menschen erzielen werden mit dieser Definition von Erfolg vielseitig und vor allem messbar. So wissen wir ganz genau, ob wir erfolgreich sind oder nicht. Wir bringen unser erfolgreich sein auf den Punkt und machen es dadurch zu einem starken, klar spürbaren Gefühl, das uns stärkt und befähigt für das Erreichen unserer nächsten Ziele und damit für mehr und anhaltenden Erfolg in unserem Leben und unserer Gemeinschaft.

 

 

Herzlich willkommen in unserer erfüllten Gegenwart!

 Inspire World – Inspire Life

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>